Schöne Alternative in Landshut: Laser statt Böller
Als die Glocken der Kirchen am 31. Dezember 2018 Mitternacht schlugen, brach zum ersten Mal seit Jahrzehnten nicht das Rauch- und Knallerchaos über die Altstadt von Landshut in Niederbayern herein. Stattdessen schossen Laserstrahlen Richtung Martinskirche. Landshut hatte sich als eine der ersten Städte dazu entschlossen, die Böllerei in der Innenstadt zu verbieten, berichtete damals die Landshuter Zeitung

Feuerwerksverbot ersparte 3500 Tonnen Kunststoffmüll
Durch Feuerwerksverbote an Silvester wurden dieses Jahr 3500 Tonnen Kunststoffmüll vermieden. Das haben Professor Jörg Woidasky von der Hochschule Pforzheim und Bachelorstudent Lukas Deuschle jetzt errechnet. Vor Beginn der Corona-Epidemie wurden in Deutschland den Angaben nach jährlich mehr als 130 Millionen Euro für etwa 40 000 Tonnen Feuerwerkskörper ausgegeben, berichten die Stuttgarter Nachrichten. 

Petition: Verbot von Silvesterfeuerwerk
Auf change.org läuft eine Petition an Bundesumweltministerin Svenja Schulze,
mit der Aufforderung, das Silvesterfeuerwerk für Privatpersonen zu verbieten!
Möglich sei das über eine Änderung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes,
beziehungsweise Änderungen in der ersten Sprengstoffverordnung, heißt es
hierzu. > Zur Petition

Broschüre: Wenn die Luft zum Schneiden ist
Jährlich werden rund 2.050 Tonnen Feinstaub durch das Abbrennen von
Feuerwerkskörpern frei gesetzt, der größte Teil davon in der Silvesternacht.
Diese Menge entspricht knapp einem Prozent der gesamt freigesetzten
Feinstaubmenge in Deutschland. In einer Broschüre hat jetzt das Umwelt
Bundesamt alle relevanten Wirkungen des Silvester- Feuerwerks auf Mensch
und Umwelt zusammengefasst. > Hier mehr dazu

NO FIREWORKS
Initiative für ein Verbot
von privaten Feuerwerken an Silvester

Erstmalig wurden zum Jahreswechsel 2020/2021 private Feuerwerke in Deutschland (wegen Corona) untersagt. Nutzen wir diese historische Chance, damit diese Unsitte zukünftig ganz verboten wird. Private Feuerwerke an Silvester gefährden unsere Zukunft und die Zukunft unseres Planeten:
> Emission von Schadstoffen (u.a. Feinstaub)
> Belastung der Umwelt durch Müll.

Deshalb:
> Mache keine privaten Feuerwerke an Silvester.
> Spreche mit Deinen Angehörigen und Freunden. > Weise auf die Gefahren für uns alle hin.
> Versuche Politiker für ein Verbot zu gewinnen.
> Zeige sinnvolle Alternativen auf.

Der Verzicht auf private Feuerwerke ist:
> Aktiver Klimaschutz.
> Aktiver Umweltschutz.
> Aktiver Ressourcenschutz.
> Aktiver Gesundheitsschutz.
> Aktiver Tierschutz. 

Private Feuerwerke gefährden unsere Zukunft.    Wolfram Grzabka